• Bei PayPal Auszahlung erhältst du dein Geld in 24h
  • Wähle dein Gerät
  • Erhalte einen Preisvorschlag
  • Versandfrei ab 20€
Sellis Kontakt  06131 8843 762

SELLBOX

AGB

SELLBOX GmbH & Co KG
Jakob-Anstatt-Strasse 2
55130 Mainz


- nachfolgend Anbieter -

§1 Geltungsbereich

(1) Die Leistungen des Anbieters der Online-Plattform sellbox.de erfolgen ausschließlich auf der Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.

(2) Der Anbieter betreibt eine Internet-Ankaufseite, auf der Privatpersonen (Verkäufer) elektronisches Geräte zum Verkauf anbieten können.

(3) Grundlage des Vertrages zwischen Anbieter und Verkäufer sind neben diesen AGB die Zustandsvorschriften des Anbieters. Diese können unter folgender Adresse eingesehen werden: sellbox.de

(4) Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich. Von unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende AGB des Bestellers haben keine Gültigkeit, es sei denn wir stimmen diesen ausdrücklich zu.

 

§2 Registrierung

(1) Für die Anmeldung zur Nutzung der Plattform des Anbieters ist eine kostenlose Registrierung notwendig. Ein Anspruch auf Zulassung besteht nicht.

(2) Verträge werden nur mit unbeschränkt geschäftsfähigen und volljährigen Personen abgeschlossen.

(3) Der Verkäufer ist zur Geheimhaltung der übermittelten Zugangsdaten verpflichtet.

 

§3 Ankauf von Waren

(1) Angekauft werden ausschließlich Elektronikartikel, an denen dem Verkäufer das alleinige Eigentum oder entsprechende Urheber- und Nutzungsrechte etwa für Software, Apps oder Inhalte zur Weiterübertragung zustehen.

(2) Von den Bestimmungen in §3 Nr. 1 abweichende Artikel werden auch dann nicht angekauft, wenn vom System dafür ein Ankaufpreis angezeigt wurde. Soweit nicht anders vereinbart, erfolgt der Ankauf nur von Privatpersonen.

(3) Einzelheiten in Bezug auf den Zustand der Waren regeln unsere Zustandsvorschriften: sellbox.de

 

§4 Ermittlung des Ankaufspreises

(1) Der Anbieter bietet online über die Plattform die Möglichkeit, für Artikel vorab einen möglichen Ankaufpreis zu ermitteln.

(2) Der mögliche Ankaufpreis wird unter Berücksichtigung des vom Verkäufer angegebenen Zustandes der Ware ermittelt.

(3) Ein verbindlicher Vertrag kommt mit dem Vorschlag des möglichen Ankaufpreises noch nicht zustande.

 

§5 Vertragsschluss 

(1) Der Verkäufer hat die Möglichkeit, die Ware innerhalb von 10 Tagen nach Ermittlung des möglichen Ankaufspreises an den Anbieter zu versenden. Der Versand der Ware erfolgt auf Kosten des Verkäufers.

(2) Das Zusenden der Ware durch den Verkäufer stellt im rechtlichen Sinne ein Angebot an den Anbieter zum Verkauf der Ware dar. Der Anbieter kann dieses Angebot innerhalb von 5 Tagen ab Zugang der Ware annehmen. Die Annahme erfolgt per Bestätigung des Anbieters per E-Mail oder durch Auszahlung des Ankaufpreises. Mit der Annahme des Angebots geht das Eigentum an der Ware auf den Anbieter über.

(3) Trifft ein Artikel nicht innerhalb von 10 Tagen nach Ermittlung des Ankaufspreises beim Anbieter ein oder entspricht ein Artikel nicht den Zustandsvorschriften des Anbieters, kann der Anbieter dem Verkäufer ein neues Angebot zum Ankauf der Ware entsprechend des aktualisierten Wertes per E- Mail unterbreiten. Der Verkäufer kann dieses Angebot innerhalb von 10 Tagen annehmen.

 

§6 Kosten der Rücksendung

(1) Lehnt der Verkäufer ein neues Angebot des Anbieters ab, trägt die Kosten der Rücksendung der Anbieter.

(2) Für Rücksendungen aufgrund von Mängeln trägt die Kosten der Rücksendung.

(3) Der Anbieter behält sich vor, die Annahme einzelner Artikel oder ganzer Angebote ohne die Angabe von Gründen zu verweigern. In diesem Fall erfolgt die Rücksendung an den Verkäufer auf Kosten des Anbieters.

 

§7 Bearbeitung und Auszahlung

(1) Soweit der Anbieter das Angebot des Verkäufers annimmt, wird der ermittelte Ankaufpreis innerhalb von 5 Werktagen nach Erhalt der Ware auf das vom Verkäufer angegebene Konto überwiesen.

(2) Der Verkäufer hat die Möglichkeit, statt einer Barauszahlung auch einen Teilbetrag oder die gesamte Ankaufpreis zu spenden. Einzelheiten hierzu finden Sie unter: sellbox.de

(3) Alternativ kann der Verkäufer statt einer Barauszahlung auh Gutscheine auswählen. Einzelheiten hierzu finden Sie unter: sellbox.de

 

§8 Annahmeverzug

(1) Kommt der Verkäufer in Annahmeverzug oder verletzt er schuldhaft sonstige Mitwirkungspflichten, so ist der Anbieter berechtigt, den ihm hierdurch entstehenden Schaden einschließlich etwaiger Mehraufwendungen ersetzt zu verlangen. Weitergehende Ansprüche bleiben vorbehalten.

(2) Dem Verkäufer bleibt seinerseits vorbehalten nachzuweisen, dass ein Schaden in der verlangten Höhe nicht oder zumindest wesentlich niedriger entstanden ist. Die Gefahr eines zufälligen Untergangs oder einer zufälligen Verschlechterung der Kaufsache geht in dem Zeitpunkt auf den Besteller über, in dem dieser in Annahme- oder Schuldnerverzug gerät.

 

§9 Haftungsbegrenzung

(1) Bei leicht fahrlässiger Pflichtverletzung beschränkt sich die Haftung des Anbieters sowie der Erfüllungsgehilfen des Anbieters auf den nach der Art Ware vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbaren Durchschnittsschaden. Bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen von nicht vertragswesentlichen Pflichten, durch deren Verletzung die Durchführung des Vertrages nicht gefährdet wird, haften der Anbieter sowie seine Erfüllungsgehilfen nicht.

(2) Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Ansprüchen aus Produkthaftung oder aus Garantie sowie bei Ansprüchen aufgrund von Körper- und Gesundheitsschäden sowie bei Verlust Ihres Lebens.

 

§10 Datenschutz

Der Anbieter behandelt alle personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften. Eine Weitergabe der Daten ohne ausdrückliche Einwilligung erfolgt nicht bzw. nur im Rahmen der notwendigen Abwicklung des Vertrages, etwa an die mit der Lieferung der Ware betrauten Unternehmen.

 

§11 Anwendbares Recht, Gerichtsstand

(1) Anwendbar ist das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts, soweit diese Rechtswahl nicht dazu führt, dass ein Verbraucher hierdurch zwingenden verbraucherschützenden Normen entzogen wird.

(2) Sind die Vertragsparteien Kaufleute, ist das Gericht am Unternehmenssitz in Frankfurt zuständig, sofern nicht für die Streitigkeit ein ausschließlicher Gerichtsstand begründet ist. Dies gilt auch, wenn der Verkäufer keinen Wohnsitz innerhalb der Europäischen Union hat.

 

§12 Schlussbestimmung

Soweit eine Bestimmung dieses Vertrages ungültig oder undurchsetzbar ist oder wird, bleiben die übrigen Bestimmungen dieses Vertrages hiervon unberührt.